Sauer macht lustig

Typisch meenzerisch – Guide für Mainz

Typisch meenzerisch – Guide für Mainz

Eine meiner besten Entscheidungen war es damals mein Biologiestudium in Mainz zu beginnen. Ich war nicht einmal nervös als ich 300km von meiner Heimat, Familie und Freunde entfernt in ein 11m2 Apartment eines Studentenwohnheims eingezogen bin. Ich hab‘ mich sehr schnell eingelebt, Freunde gefunden und inzwischen ist Mainz für mich ein zu Hause geworden. Am spannendsten sind für mich bei so einem Tapetenwechsel die regionalen Spezialitäten und Festivitäten. Hier möchte ich euch erzählen, was typisch meenzerisch ist und ich nicht mehr missen möchte bzw. was ich euch empfehlen würde, falls ihr mal an Mainz vorbeikommt.

Marktfrühstück

Ein Deftiges Frühstück direkt am Dom, bei dem natürlich Weck, Worscht & Woi nicht fehlen dürfen. Dazu noch die fröhliche meenzerische Gesellschaft. Einen besseren Start in den Tag kann es also gar nicht geben. Spundekäs‘ darf in Mainz ebenso auf keiner Speisekarte fehlen. Ein leckeres Rezept findet ihr natürlich auch auf meiner Seite. Angebunden ist das Marktfrühstück, wie der Name schon sagt, an den Mainzer Wochenmarkt. So kann man nebenbei noch den Einkauf erledigen. Zwei Fliegen mit einer Klappe.

Mainz-Marktfrühstück

Mainzer Weinsalon / Johannesnacht / Weinfeste

Ein Schluck Mainz! Jeden ersten Dienstag im Monat (von April – September) findet direkt am Rheinufer der Weinsalon aka After-Work-Party statt. Wer von Weinfesten nicht genug bekommen kann ist in Mainz sehr gut aufgehoben. Neben den vielen kleineren Weinmärkten in den einzelnen Stadtteilen sind das Weinfest im Volkspark und das Johannesfest die größten. Das Johannesfest wird außerdem von einem Künstlermarkt begleitet und mit einem großen Feuerwerk abgeschlossen. Außerdem gibt es noch viele weitere lustige Teilveranstaltungen, wie das „Gautschen“.

Mainz-Weinfest

 Grillen am Winterhafen

Ein Muss! Im Sommer versammeln sich bei gutem Wetter hunderte Meschen am Rheinufer beim Winterhafen zum Grillen und Picknicken. Die Atmosphäre am Rhein hat mich von Anfang an begeistert und ich möchte die Nähe zu dem mainzgartigen Fluss nicht mehr missen. Wer es etwas gehobener mag oder keinen Platz mehr auf der Wiese findet kann auch im nahegelegenen Biergarten oder Ruderverein eine kühle Erfrischung genießen.

Mainz-Winterhafen

Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht

Am Fastnachtsbrunnen auf dem Schillerplatz beginnt an Weiberfastnacht, karnevalistisch passend um 11:11 Uhr, die große Sause und endet erst am Fastnachtsdienstag. „Fassenacht“ wird hier gefeiert und auf gar keinen Fall „Fasching“, das sollte man sich merken. Höhepunkte sind natürlich der Rosenmontagsumzug und die Carnevalssitzung, die immer am Freitag vor Rosenmontag im Großen Saal des Kurfürstlichen Schlosses stattfindet.

Mainz-Fastnachtsbrunnen
Mainz-Trommler

Römisches Mogontiacum

Neben dem römischen Bühnentheater, der Jupitersäule, dem Drususstein und den Überresten eines Aquäduktes des Legionslagers, ist für mich als Anthropologin besonders interessant das Heiligtum der Isis und Mater Magna, welches erst 1999 zufällig bei Bauarbeiten entdeckt und freigelegt wurde. Gegen eine kleine Spende kann man das Heiligtum der Isis und Mater Magna im Untergeschoss der Römerpassage besichtigen. Die Überreste und ausgewählte Funde werden dort in Form eines kleinen Museums zur Schau gestellt.

 

ZDF & Gutenberg

In Mainz-Lerchenberg befindet sich das ZDF-Sendezentrum. Leider habe ich es bisher noch nicht geschafft das ZDF-Studio oder den ZDF-Fernsehgarten zu besuchen, steht aber noch auf meiner to-do-Liste.

Das Gutenberg Museum in Mainz ist sehr beeindruckend, denn es ist eines der ältesten Druck- und Schriftmuseen der Welt! Das älteste Buch, welches mit beweglichen Lettern gedruckt wurde, wird hier als Hauptattraktion ausgestellt. Außerdem gibt es Wechselausstellungen zu Typographie und Buchgestaltung und Workshops zum Buchbinden.

Mainz-Gutenberg



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.