Sauer macht lustig

Herbstspaziergang im Teutoburger Wald

Herbstspaziergang im Teutoburger Wald

Es ist schon irgendwie merkwürdig, dass ich es als Westfälin bislang nicht zu DEN Sehenswürdigkeiten von NRW geschafft habe. Das sollte geändert werden und weil ich nicht mehr allzu häufig in der alten Heimat zu Besuch bin, ließ ich mich diesmal auch von mäßigem Wetter nicht abhalten. Also habe ich die Gelegenheit ergriffen, wetterfeste Sachen angezogen und habe mich in den berühmten Teutoburger Wald gewagt. Der Teutoburger Wald ist vor allem bekannt durch die Varusschlacht (Hermannsschlacht), die im Jahr 9 n. Chr. zwischen den Römern und den Germanen stattgefunden hat. Uns zog es zu den touristischen Highlights des Waldes, dem Hermannsdenkmal und den Naturdenkmälern der Externsteine. Hier möchte ich euch ein paar Impressionen von unserem Spaziergang im herbstlichen Teutoburger Wald zeigen.

Externsteine

Die imposante Sandstein-Felsformation im Teutoburger Wald steht unter Natur- und Kulturdenkmalschutz und ist damit eine herausragende Natursehenswürdigkeit Deutschlands. Umgeben sind die Felsen von einem größeren Teich und einer parkartigen Anlage, in der man gerne mehr Zeit verbringen wollen würde, wenn das Wetter nicht so kalt und ungemütlich wäre. Den Felsen werden besondere kulturgeschichtliche Bedeutungen zugeschrieben und dienen heute außerdem als Kultstätte für esoterische Gruppen. Insbesondere zur Walpurgisnacht, Sommersonnenwende und zum 1. Mai finden dort festivalähnliche Partys statt. Ein besuch ist auf jeden Fall lohnenswert und mir hat es dort trotz des miesen Wetters sehr gut gefallen. Es gibt auch einen Wanderweg (10km) zum Hermannsdenkmal, welches wir als nächstes besichtigen wollten. Wir sind allerdings aufgrund des Zeitmangels mit dem Auto dorthin gefahren.

NRW-7
NRW-3
NRW-4
NRW-1

Hermannsdenkmal

Bei Detmold steht das beeindruckende Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald und soll an Arminius (Hermann) und die Varusschlacht erinnern, in der die Germanen unter seiner Führung drei römischen Legionen (unter Varus) im Jahre 9 n. Chr. eine entscheidende Niederlage beibrachten. Die Figur des Hermanns ist mit einer Höhe von 26,57m und einer Gesamthöhe von 53,46m die höchste Statue Deutschlands und war sogar bis zur Erbauung der Freiheitsstatue die höchste Statue der westlichen Welt! Für uns hat sich das Kombiticket (4,50€) für die Externsteine und dem Hermannsdenkmal wirklich gelohnt und endlich habe ich es, als gebürtige Westfälin, auch endlich zu den bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten von NRW geschafft. Wer einmal im Teutoburger Wald unterwegs ist sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen.

NRW-12
NRW-10
NRW-11
NRW-9


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.